Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Zukunft der Gesundheits- und Pharmabranche?

www.indufact.com - Titelbild: Pharma Forum 2020 - Wien

Weyhe / Wien – Vom 29. September 2020 bis 30. September 2020 veranstaltete die imh Institut Manfred Hämmerle GmbH das Forum Pharma 2020 im NH Hotel Danube City in Wien. Über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen persönlich vor Ort in Wien und weitere Personen über das Internet an der Veranstaltung teil.

Im Rahmen dieses Kongresses war Claus Michael Sattler, Geschäftsführer der INDUfact UG (haftungsbeschränkt), Keynote-Speaker zum Thema „Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Zukunft der Gesundheits- und Pharmabranche?“

In seinem vierzigminütigen Vortrag gab Sattler einen Überblick über die Einflüsse der Digitale Transformation auf das private Leben aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums.

Provokant stellte er die Frage: „Welcher bekannte Kutschenhersteller des 19. Jahrhunderts ist heute noch als maßgeblicher Hersteller von Autos oder LKW im Markt tätig?“ und machte damit klar, dass Industrie 4.0 (I4) keine Frage des Wollens oder Mitmachens ist, sondern eine Frage des Überlebens eines Unternehmens, denn kein bekannter Kutschenhersteller baut heute noch PKW oder LKW.

Nach der ersten oberflächlichen Vorstellung des RahmenArchitekturModells Industrie 4.0 (RAMI 4.0) ging Sattler in seinem Vortrag auf die Bedeutung von Industrial Internet of Things (IIoT) in der Produktion von Chemotherapeutika ein und beschrieb die Möglichkeit von datenbasierten Prognosemodellen in der Entwicklung und Produktion solcher Medikamente für die verschiedenen Pharma-Unternehmen.

Als visionär wurde seine Herleitung und seine Definition des neuen Begriffs des Indirect Predictive Maintenance bzw. der Indirekten Vorbeugenden Wartung von manchen Tagungsteilnehmerinnen und Tagungsteilnehmern bezeichnet. Der Begriff des Predictive Maintenance, also der Vorbeugenden Wartung, wurde schon sehr früh von I4-Spezialisten definiert. Sattler stellte seine Definition des neuen Begriffs des Indirect Predictive Maintenance dem interessierten Teilnehmerkreis vor.

Nach seinem Vergleich von Industrie 3.0 und Industrie 4.0 anhand des RahmenArchitekturModells Industrie 4.0 (RAMI 4.0) ging Sattler auf seine Definition von Vertikaler IT-Integration und Horizontaler IT-Integration sowie deren Bedeutung für die Pharma-Industrie ein. Dabei verwies Sattler auf seine Definitionen, die er in dem Buch „Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen VII: Impulse für die Pharmaindustrie“ der Herausgeber Prof. Dr. Mario A. Pfannstiel, Prof. Dr. Patrick Da-Cruz und Prof. Dr. Erik Rederer erstmals veröffentlicht hatte.

Am Ende seines Vortrages ging Sattler noch auf die Digitale Transformation des Pharma-Vertriebs ein und arbeitete die Ansätze für direkten Kundenkontakt von Hersteller und Patientin bzw. Patient heraus. In seinem Ansatz geht Sattler eben nicht an Arzt und Apotheker vorbei, sondern bindet diese direkt und indirekt in die, für die Hersteller notwendige Datenerhebung, mit ein.

Predictive Maintenance

Der Begriff des Predictive Maintenance wird oft wie folgt definiert:

  1.  Predictive Maintenance lernt zuerst einmal auf Basis von historischen instandhaltungsrelevanten Daten diese Daten zu interpretieren und daraus wiederum relevante Informationen für die Instandhaltung zu extrahieren.
  2. Das Realtime Predictive Maintenance bindet in die Betrachtung der historischen Daten noch die in Realzeit erhobenen Messdaten ein und wertet sie in nahezu Realzeit aus.
  3. Auf Basis der historischen Daten und / oder der in Realzeit erhobenen Daten wagt das Predictive Maintenance Prognosen von zukünftigen Ereignissen und versucht die Frage „Was wird wann in einer Maschine oder einem System passieren?“ möglichst nahe an der Realität zu  beantworten.

Indirect Predictive Maintenance

Der von Sattler definierte Begriff des Indirect Predictive Maintenance beschäftigt sich, genau wie das Predictive Maintenance, mit einer Beantwortung der Frage: „Was wird wann passieren?“

Im Unterschied zum Predictive Maintenance errechnet sich das Indirect Predictive Maintenance aus unterschiedlichen Daten und Informationen genau die Messwerte, die es dann zur Beantwortung der bereits oben mehrfach genannte Frage nach dem „Was und Wann“ benötigt. Sattler machte dies zuerst anhand von sekundären Einflussfaktoren auf den Erfolg eines Formel-1-Teams plausibel. Dieses Beispiel überführte er dann in die Produktion von Chemotherapeutika und HIV-Medikamenten.

Diskussion: „Neue Technologien und Automatisierungsprozesse in der pharmazeutischen Herstellung – Wo bleibt der Mensch?“

Im Anschluss an seinen Vortrag diskutierte Sattler gemeinsam mit weiteren Fachleuten aus der Pharmaindustrie die folgenden Fragen:

  • Werden Mitarbeitende durch Maschinen ersetzt?
  • Welches Kosten-Nutzen-Verhältnis bringt modernste Robotic-Technik wirklich?
  • Wie kann das Personal optimal in Innovationsprozesse miteingebunden werden?

Bewertung seines Vortrages

Am Ende der Veranstaltung bewerteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer seinen Vortrag wie folgt:

Kontakt zum Veranstalter

Die Folien zu diesem Vortrag sind über die imh Institut Manfred Hämmerle GmbH, Linke Wienzeile 234, 1150 Wien, Österreich, Tel.: +43 (1) 89159-0, Fax: +43 (1) 89159-200, E-Mail: service@imh.at, zu erhalten.

Über Claus Michael Sattler

Claus Michael Sattler ist Geschäftsführer der INDUfact UG (haftungsbeschränkt). Als Interim Chief Digital Officer (CDO), Berater und Hochschuldozent für „Digitale Transformation, Industrie 4.0, RAMI 4.0, IIoT Industrial Internet of Things und Made in China 2025“ am International Graduate Center (IGC) der Hochschule Bremen (HSB) / Bremen City University of Applied Sciences und Dozent an verschiedenen Institutionen für „Smart Home, Smart Office, Smart Factory, Smart City, Smart Country und Smart World“ beschäftigt er sich seit Jahren mit diesen Themen.

Derzeit sind Claus Michael Sattler und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von INDUfact für eine Unternehmensgruppe tätig, zu der verschiede Unternehmen der Logistik-, Kraftstoff-, Maschinenbau- und Hotel-Branchen gehören.

Er ist Autor und Co-Autor verschiedener Bücher.

  • Autor: „Enterprise Management“, erschienen im November 1999 im Addison-Wesley-Verlag
  • Co-Autor: „Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen VII: Impulse für die Pharmaindustrie“, erschienen im Februar 2020 im Springer-Gabler-Verlag
  • Autor: „Smart Home – Let’s become smart!“, wird 2021 erscheinen
  • Co-Autor: „Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen“, wird im Jahr 2021 im Springer-Gabler-Verlag erscheinen

Claus Michael Sattler und sein Team sind über die INDUfact UG (haftungsbeschränkt), Postfach 1142, 28833 Weyhe, Tel. +49 (4203) 74090-10, Fax +49 (4203) 74090-11, Mobil: +49 (174) 6031377 und E-Mail: buero@indufact.com, für Sie erreichbar.